absentia

das reiseblog – von Abidjan bis Zhengzhou

  • Home

  • Updates

  • Archiv

Bootsausflug zu Klippen und Kliff – Hochland

Erstellt von René am Montag 4. Oktober 2010

Heute habe ich einen Ausflug auf einem Boot gemacht, im Grunde ist das auch mehr was für den Sommer bis September da man dann dort allerlei Brutvögel sehen kann. Leider sind um diese Jahreszeit alle Vögel schon lange im Süden. Das Verhalten der Vögel lässt sich spätestens dann nachvollziehen wenn man mit dem Boot um diese Jahreszeit in einem orkanartigen Sturm draußen auf dem Meer unterwegs ist. Es war unglaublich, zu einem Zeitpunkt war der Wind dermaßen stark das man nicht mehr atmen kann, vielleicht kennt der eine oder andere das wenn man im Auto bei 90 km/h mal den Kopf raus steckt. Motorradfahrer mit offenem Visier kennen es sicher auch.

Ein solcher Sturm hält den Kapitän aber nicht von der Fahrt ab, es wurde auch nicht als besonders stark dargestellt, ganz im Gegenteil. Auf Färöer ist eben so einiges anders, auch das Empfinden der Wetterausprägungen.

Los ging es um 10 Uhr von Vestmanna, dass liegt auf der gleichen Insel wie Torshavn wo mein Hotel ist, das ganze dauerte etwa 2 Stunden. Mit mir waren auf dem Schiff nur Isländer, eine Reisegruppe.

Im Fjord gab es noch Lachszuchten zu bestaunen, diese umstrittene Art der Fischzucht gibt es hier auch. Ich würde behaupten das es nicht so viele Zuchten gibt, was hoffentlich bedeutet das hier auch die Natur nicht so stark beeinträchtigt wird. Durch starke Strömungen an den meisten Fjorden, also hohe Unterschiede zischen Ebbe und Flut, sorgen für ausreichend Frischwasser. Ich gehe auch davon aus das hier zur Zucht nicht extra Futterfisch rund um die Welt geschifft wird da es sicher durch die Große Fischereiindustrie genügend Abfälle gibt die hier noch Verwendung finden können. Bin aber kein Fachmann und sicher wird hier keiner was dazu sagen.

Zwei Bilder zeigen dann auch noch den Grund meiner Reise oder besser die eigentlichen Ziele.

Zum Glück hat es nicht geregnet so dass einzig der starke Wind auszuhalten war.

Zu sehen gab es also wieder viel Landschaft, die allgegenwärtigen Schafe (habe auch welche geknipst), Fische, Meer, Grüne Hänge der Berge und diesmal raue See.

Diesmal gibt es zu den einzelnen Bildern auch eine Erklärung.

[xmlgm ngg_gallery=33]

Zu Torshavn würde ich noch den Artikel bei Wikipedia nahelegen, der ist sehr interessant. http://de.wikipedia.org/wiki/Tórshavn