absentia

das reiseblog – von Abidjan bis Zhengzhou

  • Home

  • Updates

  • Archiv

San Antonio (Texas)

Erstellt von steffi am Dienstag 8. Februar 2011

ca 500 km von Dallas nach San Antonio gefahren.
Dank der Roomsaver App fürs iPhone ein tolles Hotelschnäppchen für 45$ gemacht. Sehr nett, sauber und die Dame an der Rezeption war ausgesprochen freundlich und beeindruckt als sie erfuhr, dass wir aus Deutschland kommen. Leider war es schon dunkel als wir uns eingerichtet hatten, aber nichts desto trotz sind wir mal losgefahren um ein in unserem Reiseführer angepriesenes Restaurant am RiverWalk zu testen. Der River Walk ist ein mehrere km langer Spazierweg am San Antonio River. Tiefer gelegen als die Straßen rund um, mit hübschen Mäuerchen, Brücken, Lichterketten und jede Menge an Restaurants, Kneipen Souvenirshops… Also eine einzige Party und Touri Meile. Es gibt auch jede Menge Sitzgelegenheiten, Wasserfälle und Vegetation. Denke im Hellen und mit etwas besserem Wetter ist das bestimmt großartig! Jedenfalls sind wir eingekehrt im „Boudro’s“. Etwas höhere Preiskategorie (Hauptgerichte zwischen 20$-30$), aber dafür sehr gemütlich, mit jede Menge Heizpilzen und Co. und an jedem Platz eine Art Kamelhaar Poncho gegen die Kälte. Besonderes Feature: Bestellt man als Vorspeise Guacamole wird die direkt am Tisch vom Kellner zubereitet.
Ausgesprochen lecker und unbedingt empfehlenswert. Auch lecker war der Kaktusfrucht Margarita! Nach fürstlichem Dinner sind wir auf dem Rückweg zum Auto am Alamo vorbei gegangen, also DEM Wahrzeichen von Texas überhaupt. Sehr hübsches Motiv wenn voll beleuchtet. Überhaupt sollte man öfter Sightseeing im Dunkeln machen. Es sind kaum Leute unterwegs und die wichtigen Sachen sind praktischer weise toll ausgeleuchtet :-)
Am nächsten Tag sind wir dem Missiontrail gefolgt, der etwa 11 Meilen aus der Stadt herausführt und zu Siedlerzeiten mehrere spanische Franziskaner-Missionen verband. Diese Missionen stehen heute größtenteils noch und werden zum Teil als Kirchen genutzt. Sehr empfehlenswert wenn man sich für das Thema Kolonialisierung und so interessiert. Vor allem die Missionen die nicht von diesem Hop on Hop off Bus angefahren werden dürften im Sommer nicht so viele Touris anlocken, sind aber trotzdem interessant. Fazit: San Antonio ist ein tolles Ausflugsziel und bietet Spaß, Unterhaltung und Kultur für mehrere Tage. Für Kinder gibt es unter anderem auch Attraktionen wie SeaWorld und SixFlags.

[xmlgm ngg_gallery=38]