3. Mai 2011

Wieder mal Färöer, zum Glück :-)

Ich durfte mal wieder beruflich nach Färöer, zum Glück. Warum es Glück ist das ich dort schon wieder hin durfte, na ganz einfach die Insel ist einfach schön, die Menschen sind sehr nett und mir scheint es dort das die Menschen ein ruhigeres Leben führen. Vielleicht ist das mit dem ruhigeren Leben auch ein subjektiver Eindruck, aber mir kommt es so vor. Man fühlt sich dort wohl und es gibt einiges zu sehen.

Diesmal habe ich mir ein wenig Zeit genommen und habe zwei Ausflüge gemacht, beide von kürzerer Dauer aber ich habe ein paar schöne Fotos von Natur und Landschaft gemacht. Schaut Euch auch die Bilder an die bei meinen letzten Aufenthalten machen konnte.

Als erstes nochmal ein paar Bilder die ich aufgenommen habe vom Gipfel des Sornfelli, das ist der Berg auf dem die Radarstation steht. Diesmal bin ich mit meinen Kollegen noch die letzten paar Meter hoch geklettert. Irgendwie bin ich bei den letzten zwei mal gar nicht auf die Idee gekommen, das lag wohl am Wetter, es war ja immer stürmisch und es gab auch Schnee. Jedenfalls meinte der eine Kollege das man da ja hoch klettern kann und so sind wir bei strahlendem Sonnenschein und blauem Himmel am Nachmittag aufgebrochen. Als wir oben waren kamen dann aber Wolken und wir standen im Dunst, sehr interessant diese feuchte Luft, eben Wolken.

Wir haben dann ein paar Fotos gemacht und sind wieder runter. Es ist eben nicht so spektakulär, aber ein toller Ausblick ist es sicher. Also wer mal auf Färöer ist sollte unbedingt da hoch, es gibt sogar einen Parkplatz und bei gutem Wetter ist dort oben immer jemand unterwegs.

Das Wetter war übrigens diesmal super, alle Tage blauer Himmel, kaum Nebel und kein Regen, 8-12  °C. Die Temperatur zusammen mit der Sonne veranlasste im übrigen einige Einheimische dazu Ihre Shorts und Badehosen auszupacken und in Shorts und T-Shirt durch die Stadt zu laufen oder eben in Badehose in 9°C „warme“ Meer zu springen. :-) Naja es waren nur einzelne Personen, aber es waren welche am „Strand“ und auch bis zur Hüfte im Wasser. Nichts für mich, dass wäre mir dann zu kalt.

Die „einheimischen“ Kollegen meinten dann noch ich soll erstmal abwarten bis es Hochsommer wird. Meine Frage nach der Temperatur im Hochsommer wurde mit „einem stilistischen wegwischen des Schweiß von der Stirn“ beantwortet und dann wurde hinzugefügt 16 bis 17 Grad. Also gut, nun wissen wir das im Sommer wahrscheinlich jeder kurze Hose und Shirt trägt.

Hier die Bilder die ich oben auf dem Berg geknipst habe.

[xmlgm ngg_gallery=49]

Zweiter Ausflug ging mal wieder zu den Vogelfelsen bei Vestmanna, leider wieder Felsen weitgehend ohne Vögel. Die Vogelfelsen heißen Vestmannabjørgini und es gibt von Mai bis September täglich Touren mit verschiedenen Booten ausgehend vom Hafen in Vestmanna. Unser Kapitän meinte wir wären zu früh dran. Na gut, jetzt war ich einmal zu spät und einmal zu früh, vielleicht klappt es ja irgendwann mal mit dem Timing. Die meisten Vögel kommen wohl erst im Mai und Juni, was ich wohl gesehen habe waren Vögel mit einem bunten (rot oder orange) Schnabel, vielleicht Papageientaucher oder so. Und dann brüten wohl zu Zeit Möven an den Felsen.
Protipp für den Besuch der Felsen im Sommer unbedingt eine Regenjacke und eine Kopfbedeckung mitnehmen, es regnet Schei… Em ich hatte entsprechendes natürlich dabei, habe aber „Einschläge“ ums Boot gesehen. ;-)

 

[xmlgm ngg_gallery=50]