Auch die fünfte Etappe war schon zu wandern, durch die Nähe zu Trier war allerdings oft der Lärm der Stadt zu hören. Dies sollte sich erst auf der sechsten Etappe geben.

Bei der Etappe ging es oft hoch und runter, insgesamt laut App 500 Meter hoch und wieder runter.

Ein langer Teil der Wanderung ging entlang der Mosel, etwa 200 Meter über der Mosel.

In Trier haben wir einen Tag Pause gemacht. ist die älteste Stadt Deutschlands und wurde 16 v. Ch. von den ömer gegründet.

Wir haben hier die Kaisertherme angeschaut, eine sehr gut erhaltene Ruine aus römischer Zeit, da sie über eine lange Zeit genutzt wurde. Als Therme eröffnet wurde die Kaisertherme wohl nie. So gut erhalten ist ein Großteil des Gebäudes wohl auch, weil es über eine lange Zeit als Festung umgebaut der Sitz einer Adelsfamilie war.

Die vierte Etappe führte von nach und lief sich aus vielen Gründen sehr angenehm. Das Wetter war angenehm sonnig und mit 24 °C nicht zu warm, die Wege waren bis auf sehr wenige Ausnahmen sehr gut gepflegt und angelegt und die Etappe führte hauptsächlich durch Wälder. Es passt einfach alles gut.

Hier ein paar Bilder.

Heute sind wir die dritte Etappe des Moselsteigs gewandert, schönes Wetter, eine Wanderung mit einigen Höhenmetern und auch einigen Strecken durch die Felder.

Etappe 1 und 2 hatte ich wohl nicht verblogt.