Florida. Wir waren eben am Flughafen in D-Dorf, naja falsche Seite des Rheins und dann haben wir so eine bisschen geschaut und haben Florida gebucht, war zwar nur ein bisschen preiswerter als Seychellen und Malediven, aber somit habe ich etwas interessanteres für mich.

Ein grober erster Entwurf unserer Reiseroute ist hier zu finden.

Gar nicht so einfach einen Urlaub auszuwählen, meine Verlobte will ja wie immer Strand, Sonne und Meer… Aber ich weiss nicht, ich wäre eben doch gerne in einem Land in dem die Leute wissen wie Zivilisation geschrieben wird, so was hatte ich ja nicht so häufig innerhalb des letzten Jahres.

Schwer… Kennt jemand einen Rat? Vielleicht doch Seychellen so wie die holde Weiblichkeit es gerne hätte?!

Kann man sich eigentlich darauf verlassen das es kurz vor Weihnachten dann auch noch preiswerter wird? Kann mir jemand aus Erfahrung sagen ob ich besser jetzt dringend was buche oder auch am 17.12. buchen kann und am 18.12. fliegen kann?

Eigentlich sollte es ja schon heute soweit sein. Um 9 habe ich dann meine Verabschiedungsrunde begonnen, kurz nach neun kam dann jemand zu mir und überbrachte mir die Botschaft das ich wohl erst morgen abreisen kann. Dabei hatte ich ja im vorhinein alles so schön organisiert, ich habe gefragt wann ich abreisen muss um meinen Flug am 30.03. zu erreichen. Antwort 29.03. muss man dann abreisen.

So bleibe ich jetzt also noch einen Tag länger, auch nicht weiter schlimm, den Kummer über den entgangenen Komfort in Khartum werde ich nachher einfach im Wiskey ertränken.

Ich bin also am 30.03. morgen in Frankfurt, nach einem Umweg über Saudi Arabien, im Flugplan steht dort ist ein technischer Zwischenstop, was auch immer das nun heisst.

Ich weiss auch schon wohin es nach dieser Baustelle hier geht, viele sagen ja alles ist besser als hier, ich muss aber sagen das es hier nicht so schlimm ist. Vor allem wenn man sich eingelebt hat, dann weiss man wo man alles bekommt, man kennt den Lauf der Dinge und man weiss wie man diesen beeinflussen muss und kann.

Weiteres zu meinem nächsten Reiseziel in den nächsten Tagen.

Heute bin ich dann eigentlich nur für die Gelbfieberimpfung nochmal zur Reisepraxis nach Köln gegangen, die ist in Köln in einem Outdoorladen (Globetrotter), dort habe ich mich dann nochmal beraten lassen. Ich dachte eine weitere kurze Beratung kann ja nicht schaden, die Beratung war sehr interessant. In dem Gespräch hat sich ergeben das ich noch drei Impfungen haben sollte wenn ich oft in Afrika unterwegs bin. Ich gehe davon aus das ich noch öfter in Afrika unterwegs bin, da ich wahrscheinlich nochmal in den Sudan muss.

Die drei Impfungen sind also zum einen eine Hepatitis A+B Auffrischung, dann die besagte Gelbfiederimpfung und dann wurde mir noch eine Tollwutimpfung nahe gelegt. Die beiden ersten habe ich bereits durchführen lassen, das Risiko das ich mich dort mit Tollwut infiziere fand ich jetzt nicht so akut, ich weiss aber nicht ob ich das Risiko vielleicht unterschätze. Zumal ja die Infektion mit Tollwut sehr gefährlich ist wenn man sich in einem Land wie dem Sudan befindet. Die medizinische Versorgung im Sudan kann man ja nicht wirklich als gut bezeichnen.

Die Tollwutimpfung kann ich also noch ein anderes mal machen,  zwei von den drei benötigten Impfdosen kann ich noch vor meiner Abreise erhalten, die dritte würde ich dann eben erst nach meiner Rückkehr bekommen. Ich werde hierüber nochmal nachdenken und dann entscheiden was ich mache.

Für das neue Ziel brauche ich einige Impfungen und auch wieder ein Visa. Um alles habe ich mich gleich einen Tag nach meiner Ankunft gekümmert, am ersten Tag steht immer das traditionelle Post öffnen auf dem Programm, Post der letzten (fast) 2 Monate. Wie immer sind dann auch Mahnungen in der Post, wenn man nicht erreichbar ist dann kommt es eben immer wieder zu solchen Problemen, ich bin noch immer auf der Suche nach einer Lösung. Ist alles ein bisschen komplizierter.

Ich habe mich also gleich am 19.12. zum Arzt begeben und Continue reading

So es ist soweit, ich denke das es langsam an der Zeit ist mal den einen oder anderen Artikel zu schreiben um euch an meinem Leben teilhaben zu lassen. Ich arbeite seit Anfang diesen Jahres in der Schweiz bei einem mittelständigen Unternehmen welches hochqualifiziertes Personal zur Verfügung stellt. Ich werde hierbei als Inbetriebsetzungsingenieur (auf englisch Commissioning Engineer) eingesetzt.

So das muss jetzt aber als erste Einführung reichen, alles weitere werde ich euch dann Stück für Stück erklären.