absentia

das reiseblog – von Abidjan bis Zhengzhou

  • Home

  • Updates

  • Archiv

Zugfahrt Nuwara Eliya – Kandy –> Ergänzung

Erstellt von steffi am Dienstag 3. August 2010

Ein wenig durcheinander unsere Blogeinträge (Reihenfolgetechnisch) aber wir sind schließlich in den Flitterwochen :)

Ich habe noch eine Ergänzung zur Zugfahrt…

Erwähnenswert wäre nämlich die allgemeine Atmosphäre… rechts und links vor uns (jeweils 4er Plätze)  saß ein Reisegrüppchen von Sportlehrern für PingPong, Fußball, Volleyball, Basketball und Cricket (wie sich nach und nach herausstellte). Einer hatte eine nette kleine Trommel dabei, machte ordentlich Rythmus und Stimmung und es wurde lauthals gesungen.  Eine holländische Familie mit ihren beiden Kindern war mit uns eingestiegen und waren mit ihren blonden Haaren schlicht eine mittlere Sensation und wurden mit großem Gewese eingeladen sich zu setzen, wurden in allen Paarungen fotografiert, man tauschte Naschwerk (Kids) und Hochprozentiges (Vater) und diverse Anekdoten aus.

Alle 5 – 10 min kamen Verkäufer (also immer jeweils einer) mit ihren großen Körben vorbei und boten lauthals schreiend leckere Fressalien an, zB geröstete Erdnüsse mit einem unbekannten Gewürz, Gebäck oder diverse Früchte . Probiert haben wir allerdings nichts, was ich im Nachhinein bereue. Die Erdnüsse sahen wirklich appetitlich aus :)

Alles in allem war es eine sehr vergnügliche, unterhaltsame Fahrt die auch noch landschaftlich viel zu bieten hatte.

Vor allem als Frau sollte man nur beten in so einem Zug nie aufs Klo zu müssen. Ich habe zwar nicht rein geschaut, aber bei allem dem Gewackle und Gehopse auf den Schienen kann ich mir  in etwa vorstellen wie das dort aussah. Nach einer Weile Fahrt hatten auch alle Herren die aus der Tür zum Örtchen heraus kamen nasse Fußabdrücke auf dem Boden hinterlassen. Ich gehe einfach mal davon aus, dass der Wasserhahn am Waschbecken kaputt war und deswegen große Überschwemmung herrschte. Die Alternative möchte man sich nicht vorstellen :)

Der Schmutzgrad im restlichen Zug war eigentlich erträglich. Ich meine der Zug von London Stanstead in die Innenstadt war auch nicht sauberer. Aber porentief rein wars natürlich auch nicht und man war froh später mal Hände waschen zu können.

Wir hatten jedenfalls eine Menge Spaß und würden jeder Zeit wieder mit der Bahn durch Sri Lanka fahren!

Anbei noch Fotos von der vorbeiziehenden Landschaft. Die Teeplantagen nebst Teepflückerinnen gefielen mir am besten.


In der folgenden Karten wird angezeigt an welcher Stelle welches Foto gemacht wurde, bitte zoomen damit alle Bilder angezeigt werden. [xmlgm ngg_gallery=27]